Suchergebnisse insgesamt: 5.829
01 Äußere Organisation, Verfassung
02 Innere Organisation
03 Personal
05 Allgemeine Rechtsangelegenheiten
11 Öffentliche Sicherheit und Ordnung / Polizei
14 Katastrophenschutz
17 Zivile Verteidigung
22 Kommunal und Sparkassenangelegenheiten
46 Kernenergie und Strahlenschutz
50 Sozialwesen
51 Rehabilitation Behinderter
54 Gesundheitswesen
56 Arbeit
58 Vertriebene (Aussiedler) und Flüchtlinge
60 Außerschulische Berufsbildung
62 Übergreifende kulturelle Angelegenheiten
64 Schule
65 Unterricht
66 Schüler und Eltern
67 Lehrer
68 Sport
69 Jugend
70 Weiterbildung, öffentliches Bibliothekswesen, Heimatpflege, Laienkunst
71 Kirchen
95 Statistik
  Suchergebnisse: 5.829 Treffer
in html speichern drucken pdf Dokument rtf Dokument zurück Dokument 3 von 7 weiter zur Gesamtansicht
 
Vorschrift
Normgeber:Ministerium für Kultus, Jugend und Sport
Aktenzeichen:6520.1-121/210
Erlassdatum:05.08.2003
Fassung vom:05.08.2003
Gültig ab:01.01.2004
Quelle:Wappen Baden-Württemberg
Gliederungs-Nr:2204
Fundstelle:K. u. U. 2003, 258
 


Beauftragte für Verkehrserziehung an
Grundschulen, Hauptschulen,
Realschulen und Sonderschulen sowie
an allgemein bildenden Gymnasien und
beruflichen Schulen



Verwaltungsvorschrift vom 5. August 2003

Az.: 6520.1-121/210



Fundstelle: K.u.U. 2003 S. 258





Die Verwaltungsvorschrift über die Beauftragten für Verkehrserziehung an Grundschulen, Hauptschulen, Realschulen und Sonderschulen sowie allgemein bildenden Gymnasien und beruflichen Schulen in der Fassung vom 23. Juli 1996 (K.u.U. 14/1996 S. 523) tritt nach der Bereinigungsanordnung vom 16. Dezember 1981 (GABl. 1982 S. 14) geändert durch Bekanntmachung des Innenministeriums vom 08. Januar 1997 (GABl. S. 74) mit Ablauf des 31. Dezember 2003 außer Kraft.

Die Verwaltungsvorschrift wird hiermit in der in K.u.U. 1996 Seite 523 veröffentlichen Fassung neu erlassen und mit Wirkung vom 01. Januar 2004 in Kraft gesetzt.





Beauftragte für Verkehrserziehung an Grundschulen, Hauptschulen, Realschulen, Sonderschulen, allgemeinbildenden Gymnasien und beruflichen Schulen





I. I.



In den Bildungsplänen der allgemeinbildenden und beruflichen Schulen ist Verkehrserziehung ein Thema mit besonderer gesellschaftlicher und erzieherischer Relevanz.

An jeder Grundschule, Hauptschule, Realschule, Sonderschule, an jedem allgemeinbildenden Gymnasium und an jeder beruflichen Schule ist ein Lehrer als Beauftragter für Verkehrserziehung durch den Schulleiter zu benennen. Der Schulleiter kann, insbesondere an kleineren Schulen, die Aufgaben des Beauftragten für Verkehrserziehung auch selbst übernehmen. An allgemeinbildenden Gymnasien kommen hierfür in der Regel die Fachleiter in Betracht.



Beauftragte für Verkehrserziehung haben folgende Aufgaben:



-
Unterstützung des Schulleiters bei der Koordinierung der Beiträge der einzelnen Fächer zur Verkehrserziehung, insbesondere in Fachkonferenzen und Klassenkonferenzen;
-
Beratung der Lehrer in den didaktischen und methodischen Fragen der Verkehrserziehung sowie Weitergabe aktueller Informationen;
-
Information über Medien zur Verkehrserziehung und Betreuung von in der Schule vorhandenen Medien zur Verkehrserziehung;
-
Pflege und Vermittlung von Kontakten zu außerschulischen mit dem Verkehr befaßten Institutionen und Verbänden;
-
Zusammenarbeit mit den Elternvertretungen und Beratung einzelner Eltern in Fragen der Verkehrserziehung;
-
Behandlung des Themas Schulwegsicherheit, insbesondere in Elternabenden, gegebenenfalls Erstellung eines Schulwegplanes (Klassen 1 und 5);
-
Anregung und gegebenenfalls Durchführung von Sonderveranstaltungen zur Verkehrserziehung für Klassen oder Klassenstufen (z. B. praxisnahe Lernangebote, Unterrichtsprojekte, Aktionen, Podiumsveranstaltungen).


II. II.



Diese Verwaltungsvorschrift tritt am 1. Januar 1996 in Kraft. Gleichzeitig tritt die Verwaltungsvorschrift vom 1. Juli 1985 (K.u.U. S. 62) auf Grund der Bereinigungsanordnung der Landesregierung vom 16. Dezember 1981 (GABl. 1982 S. 14) außer Kraft.





 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
http://gelbe-sammlung.kultus-bw.de/jportal/?quelle=jlink&docid=VVBW-VVBW000002874&psml=sammlung.psml&max=true&bs=21

Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie immer auf die gültige Fassung der Vorschrift verlinken möchten:
http://gelbe-sammlung.kultus-bw.de/jportal/?quelle=jlink&query=VVBW-2204-KM-19960101-SF&psml=sammlung.psml&max=true&bs=21


zurück Dokument 3 von 7 weiter