Suchergebnisse insgesamt:
in html speichern drucken pdf Dokument rtf Dokument zurück Dokument 10 von 761 weiter zur Gesamtansicht
 
EinzelnormAktuelle GesamtausgabeGesamtausgaben-Liste
Vorherige Fassung
juris-Abkürzung:BesSchulV BW 2009
Fassung vom:19.04.2016
Gültig ab:01.08.2016
Gültig bis:31.07.2018  Schriftgrafik ausserkraft
Dokumenttyp: Verordnung
Quelle:Wappen Baden-Württemberg
Fundstelle:GBl. 2009, 254,
K.u.U. 2009, 93
Gliederungs-Nr:2219-1

§ 10
Versetzungen

(1) In den schulartbezogenen Klassen steigen die Schüler durch Versetzungsentscheidung in die nächsthöhere Klasse auf. Soweit keine schulartbezogenen Klassen gebildet sind, rücken die Schüler ohne Versetzungsentscheidung in die nächsthöhere Klasse auf.

(2) In den schulartbezogenen Klassen gilt die Versetzungsordnung der entsprechenden Schularten mit folgenden Maßgaben:

1.

Staudinger-Gesamtschule Freiburg i. Br.

Das Fach Arbeitslehre ist ein für die Versetzung maßgebendes Fach. Die Fächer des Wahlpflichtbereichs I und II (Anlage 1) sind jeweils ein für die Versetzung maßgebendes Kernfach im Sinne der Versetzungsordnungen für Gymnasien und Realschulen. Sind die Fächer Sport, Musik oder Bildende Kunst Kernfächer, sind sie in jedem Fall für die Versetzung maßgebende Fächer.

2.

Integrierte Gesamtschule Mannheim-Herzogenried

a)

Hauptschulversetzungsordnung

Das Fach Arbeitslehre mit dem jeweiligen Schwerpunkt Elektrotechnik, Metalltechnik oder Hauswirtschaft ist ein für die Versetzung maßgebendes Fach.

b)

Realschulversetzungsordnung

Das vom Schüler gewählte Wahlpflichtfach ist ein für die Versetzung maßgebendes Kernfach. Für Schüler, die Arbeitslehre nicht als Wahlpflichtfach gewählt haben, ist dieses Fach ein für die Versetzung maßgebendes Fach.

c)

Versetzungsordnung Gymnasien

Das Fach Arbeitslehre ist in den Klassen 7 bis 10 ein für die Versetzung maßgebendes Fach.


§ 10 - Versetzungen [Ausgewählte Fassung vom 27.06 ... einblenden§ 10 - Versetzungen [Ausgewählte Fassung vom 27.06.2018, gültig ab 01.08.2018] ...

Fassungsvergleich einblendenFassungsvergleich ...

§ 10
Versetzungen

(1) In den schulartbezogenen Klassen steigen die Schüler durch Versetzungsentscheidung in die nächsthöhere Klasse auf. Soweit keine schulartbezogenen Klassen gebildet sind, rücken die Schüler ohne Versetzungsentscheidung in die nächsthöhere Klasse auf.

(2) In den schulartbezogenen Klassen gilt die Versetzungsordnung der entsprechenden Schularten mit folgenden Maßgaben:

1.

Für die Staudinger-Gesamtschule Freiburg i. Br.

Das Fach Arbeitslehre ist ein für die Versetzung maßgebendes Fachgilt: a). Die Fächer des Wahlpflichtbereichs I und II (Anlage 1)nach Anlage 3 sind jeweils ein für die Versetzung maßgebendes Kernfach im Sinne der Versetzungsordnungen fürVersetzungsordnung Gymnasien und Realschulenb). Sind die Fächer Sport, Musik oder Bildende Kunst Kernfächer, sind sie in jedem Fall für die Versetzung maßgebende Fächer.

2.

Für die Integrierte Gesamtschule Mannheim-Herzogenried gilt:

a)

HauptschulversetzungsordnungWerkrealschulverordnung

Das Fach Arbeitslehre mit dem jeweiligen Schwerpunkt Elektrotechnik, Metalltechnik oder Hauswirtschaft ist ein für die Versetzung maßgebendes Fach.

b)

Realschulversetzungsordnung

Das vom Schüler gewählte Wahlpflichtfach ist ein für die Versetzung maßgebendes Kernfach. Für Schüler, die Arbeitslehre nicht als Wahlpflichtfach gewählt haben, ist dieses Fach ein für die Versetzung maßgebendes Fach.

c)

Versetzungsordnung Gymnasien

Das Fach Arbeitslehre ist in den Klassen 7 bis 10 ein für die Versetzung maßgebendes Fach.




zurück Dokument 10 von 761 weiter