Suchergebnisse insgesamt:
in html speichern drucken pdf Dokument rtf Dokument zurück Dokument 8 von 58 weiter zur Gesamtansicht
 
EinzelnormAktuelle GesamtausgabeGesamtausgaben-Liste
Vorherige Fassung
juris-Abkürzung:WeitBiFöGDV BW
Fassung vom:19.12.1978
Gültig ab:01.02.1979
Gültig bis:27.04.1984  Schriftgrafik ausserkraft
Dokumenttyp: Verordnung
Quelle:Wappen Baden-Württemberg
Fundstelle:GBl. 1979, 66,
K.u.U. 1979, 317
Gliederungs-Nr:2282

§ 3
Zuständigkeit

(1) Zuständige Bewilligungsbehörde ist das Regierungspräsidium, in dessen Bezirk die antragstellende Einrichtung ihren Sitz hat. Für Einrichtungen der beruflichen Weiterbildung im Bereich der gewerblichen Wirtschaft mit Ausnahme der beruflichen Umschulung ist das Landesgewerbeamt die zuständige Bewilligungsbehörde.

(2) Die Einrichtungen reichen ihre Zuschußanträge in dreifacher Fertigung über ihre Landesorganisationen bei den Bewilligungsbehörden ein. Die Landesorganisationen nehmen zu den Anträgen Stellung. Überregionale Einrichtungen und Organisationen reichen ihre Anträge unmittelbar bei den zuständigen Ministerien ein.

§ 3 - Zuständigkeit [Ausgewählte Fassung vom 19.03 ... einblenden§ 3 - Zuständigkeit [Ausgewählte Fassung vom 19.03.1984, gültig ab 28.04.1984] ...

Fassungsvergleich einblendenFassungsvergleich ...

§ 3
Zuständigkeit

(1) Zuständige Bewilligungsbehörde ist das Regierungspräsidium, in dessen BezirkBewilligungsbehörden sind die antragstellende Einrichtung ihren Sitz hatRegierungspräsidien. Für Einrichtungen der beruflichen Weiterbildung im Bereich der gewerblichen Wirtschaft mit Ausnahme der beruflichen Umschulung ist das Landesgewerbeamt die zuständige Bewilligungsbehörde.

(2) Die Einrichtungen reichen ihre Zuschußanträge in dreifacher Fertigung über ihre Landesorganisationen bei den Bewilligungsbehörden ein. Die Landesorganisationen nehmen zu den Anträgen Stellung. Überregionale Einrichtungen und Organisationen reichen ihre Anträge unmittelbar bei den zuständigen Ministerien ein.



zurück Dokument 8 von 58 weiter