Suchergebnisse insgesamt:
in html speichern drucken pdf Dokument rtf Dokument zurück Dokument 4 von 203 weiter zur Gesamtansicht
 
EinzelnormAktuelle GesamtausgabeGesamtausgaben-Liste
Vorherige Fassung
Amtliche Abkürzung:APrOTL
Fassung vom:14.05.2018
Gültig ab:21.06.2018
Gültig bis:28.02.2019  Schriftgrafik ausserkraft
Dokumenttyp: Verordnung
Quelle:Wappen Baden-Württemberg
Fundstelle:GBl. 2018, 196,
K.u.U. 2018, 131
Gliederungs-Nr:2204

§ 1
Ziel und Inhalt der Ausbildung

(1) In der Ausbildung von Technischen Lehrkräften an beruflichen Schulen werden Kenntnisse, Erfahrungen und Fertigkeiten in engem Bezug zur Schulpraxis auf der Grundlage der Bildungspläne so erworben, erweitert und vertieft, dass der Erziehungs- und Bildungsauftrag erfolgreich und verantwortlich erfüllt werden kann. Einsatzbereich ist der fachpraktische Unterricht an beruflichen Schulen. Querschnittskompetenzen sind die Vermittlung von Deutsch als Zweitsprache, von interkultureller Kompetenz, Medienkompetenz und -erziehung, Kenntnissen und Fertigkeiten im Bereich der Prävention und Gesundheitsförderung und der Bildung für nachhaltige Entwicklung, im Umgang mit berufsethischen Fragestellungen sowie der Gendersensibilität. Die Entwicklung der Berufsfähigkeit, der Lehrerpersönlichkeit sowie die Stärkung der Eigenverantwortlichkeit sind die wesentlichen Ziele der Ausbildung.

(2) Die Staatlichen Seminare für Didaktik und Lehrerbildung (Berufliche Schulen), (Seminar), und die Ausbildungsschulen (Schule) bilden Anwärterinnen und Anwärter aus. Die Entwicklung einer Diagnose- und Förderkompetenz insbesondere im Hinblick auf integrative und inklusive Bildungsangebote hat in der unterrichtspraktischen Ausbildung neben der Fähigkeit, das eigene unterrichtliche Handeln zu reflektieren, im Mittelpunkt zu stehen. Weitere Ausbildungsfelder sind Schulentwicklungsprozesse sowie Zielvorstellungen interner und externer Evaluation.

(3) Die Ausbildung und Prüfung wird in der hauswirtschaftlichen Fachrichtung mit den Ausbildungsfächern

1.

Nahrungszubereitung und

2.

Haushaltsmanagement und Betreuung

durchgeführt.

(4) Zusätzlich werden die Anwärterinnen und Anwärter im Grundmodul Textverarbeitung ausgebildet.

§ 1 - Ziel und Inhalt der Ausbildung [Ausgewählte  ... einblenden§ 1 - Ziel und Inhalt der Ausbildung [Ausgewählte Fassung vom 19.02.2019, gültig ab 01.03.2019] ...

Fassungsvergleich ausblendenFassungsvergleich

§ 1
Ziel und Inhalt der Ausbildung

(1) In der Ausbildung von Technischen Lehrkräften an beruflichen Schulen werden Kenntnisse, Erfahrungen und Fertigkeiten in engem Bezug zur Schulpraxis auf der Grundlage der Bildungspläne so erworben, erweitert und vertieft, dass der Erziehungs- und Bildungsauftrag erfolgreich und verantwortlich erfüllt werden kann. Einsatzbereich ist der fachpraktische Unterricht an beruflichen Schulen. Querschnittskompetenzen sind die Vermittlung von Deutsch als Zweitsprache, von interkultureller Kompetenz, Medienkompetenz und -erziehung, Kenntnissen und Fertigkeiten im Bereich der Prävention und Gesundheitsförderung und der Bildung für nachhaltige Entwicklung, im Umgang mit berufsethischen Fragestellungen sowie der Gendersensibilität. Die Entwicklung der Berufsfähigkeit, der Lehrerpersönlichkeit sowie die Stärkung der Eigenverantwortlichkeit sind die wesentlichen Ziele der Ausbildung.

(2) Die Staatlichen Seminare für DidaktikAusbildung und LehrerbildungFortbildung der Lehrkräfte (Berufliche Schulen), (Seminar), und die Ausbildungsschulen (Schule) bilden Anwärterinnen und Anwärter aus. Die Entwicklung einer Diagnose- und Förderkompetenz insbesondere im Hinblick auf integrative und inklusive Bildungsangebote hat in der unterrichtspraktischen Ausbildung neben der Fähigkeit, das eigene unterrichtliche Handeln zu reflektieren, im Mittelpunkt zu stehen. Weitere Ausbildungsfelder sind Schulentwicklungsprozesse sowie Zielvorstellungen interner und externer Evaluation.

(3) Die Ausbildung und Prüfung wird in der hauswirtschaftlichen Fachrichtung mit den Ausbildungsfächern

1.

Nahrungszubereitung und

2.

Haushaltsmanagement und Betreuung

durchgeführt.

(4) Zusätzlich werden die Anwärterinnen und Anwärter im Grundmodul Textverarbeitung ausgebildet.



zurück Dokument 4 von 203 weiter