Suchergebnisse insgesamt: 5.882
01 Äußere Organisation, Verfassung
02 Innere Organisation
03 Personal
05 Allgemeine Rechtsangelegenheiten
11 Öffentliche Sicherheit und Ordnung / Polizei
14 Katastrophenschutz
17 Zivile Verteidigung
22 Kommunal und Sparkassenangelegenheiten
46 Kernenergie und Strahlenschutz
50 Sozialwesen
51 Rehabilitation Behinderter
54 Gesundheitswesen
56 Arbeit
58 Vertriebene (Aussiedler) und Flüchtlinge
60 Außerschulische Berufsbildung
62 Übergreifende kulturelle Angelegenheiten
64 Schule
65 Unterricht
66 Schüler und Eltern
67 Lehrer
68 Sport
69 Jugend
70 Weiterbildung, öffentliches Bibliothekswesen, Heimatpflege, Laienkunst
71 Kirchen
95 Statistik
  Suchergebnisse: 5.882 Treffer
in html speichern drucken pdf Dokument rtf Dokument zurück Dokument 4 von 4 zur Gesamtansicht
 
Vorschrift
Normgeber:Ministerium für Kultus, Jugend und Sport
Aktenzeichen:61-6851.0/116
Erlassdatum:06.11.2001
Fassung vom:06.11.2001
Gültig ab:01.01.2002
Quelle:Wappen Baden-Württemberg
Gliederungs-Nr:2288
 

Zum Hauptdokument : Richtlinien des Kultusministeriums für die Förderung des Baues von Sporthallen und Sportfreianlagen von Privatschulen (Sportstättenbauförderungsrichtlinien)



Anhang 1

zu den Sportstättenbauförderungsrichtlinien



Die folgenden Richtwerte sind als Orientierungsrahmen zu werten. Der Bedarf entsteht in erster Linie durch die Erfordernisse des Schulsports.



1.
Bedarfsermittlung

Es empfiehlt sich, eine langfristige Schülerprognose zugrundezulegen.

Aufgrund des nach den Stundentafeln festgesetzten Sportunterrichts ergibt sich für Sporthallen und Sportfreianlagen bei 40stündiger schulischer Nutzung der Sportanlagen pro Woche zunächst jeweils ein Bedarf von

1 Übungseinheit für:

13 Sportgruppen bzw. Klassen an allgemeinbildenden Schulen sowie Sonderschulen für Lernbehinderte

oder

20 Sportgruppen bzw. Klassen an beruflichen Vollzeitschulen

oder

40 Sportgruppen bzw. Klassen an beruflichen Teilzeitschulen.

Der so ermittelte Bedarf reduziert sich je nach Schulsituation und sonstigen örtlichen Gegebenheiten um die Zahl der zu erwartenden Schwimmsportgruppen.

Sportstätten, die mehr als 500 m (5 Wegminuten) von der Schule entfernt liegen, sind während der Fünfminutenpause nicht mehr erreichbar.



2.
Begriff Übungseinheit

1 Übungseinheit sollte umfassen:

Ausreichendes Raum-, Flächen- und Geräteangebot für eine Sportklasse oder -gruppe, um den Sportunterricht nach den jeweils gültigen Richtlinien und Lehrplänen durchführen zu können.



3.
Sportflächenbedarf

Turn- und Sporthallen

1 Übungseinheit = ca. 400 m² nutzbare Sportfläche

Sportfreianlagen

1 Übungseinheit = ca. 2000 - 3000 m² nutzbare Sportfläche.



4.
Programmvorschläge für Sportfreianlagen

1 Übungseinheit = Grundausstattung

1 Allwetterplatz (1000 - 1200 m², Kunststoff) mit angebundenen Hoch-, Weitsprung- und Kugelstoßanlagen

Kurzstreckenlaufbahn (4bahnig)

evtl. Gymnastikrasen (ca. 1000 m²)

nutzbare Sportfläche ca. 2000 - 3000 m².

Sind zwei oder mehr Sportgruppen unterzubringen, so können außer der Zahl auch Kombination und Konstruktion der Sportflächen das Programm bestimmen.



2 Übungseinheiten

1 Allwetterplatz (1000 - 1200 m², Kunststoff)

Anlagen für Sprung und Stoß

Kurzstreckenlaufbahn (4bahnig)

1 Übungsspielfeld (40/60 m)

oder Trainingsspielfeld (60/90 m) - Rasen oder Tenne -

oder (bei zu knappen Grundstücksverhältnissen)

1 weiterer Allwetterplatz (ca. 1000 m², Kunststoff)

und Gymnastikrasen (ca. 1000 m²)

nutzbare Sportfläche ca. 4000 - 8000 m².



3 Übungseinheiten

2 Allwetterplätze (je 1000 - 1200 m², Kunststoff)

Anlagen für Sprung und Stoß

Kurzstreckenlaufbahn (6bahnig)

1 Trainingsspielfeld (60/90 m) - Rasen oder Tenne -

oder (bei zu knappen Grundstücksverhältnissen)

1 weiterer Allwetterplatz (ca. 1000 m², Kunststoff)

und Gymnastikrasen (ca. 1000 m²)

nutzbare Sportfläche ca. 6000 - 10000 m².



4 Übungseinheiten

3 Allwetterplätze (je 1000 - 1200 m², Kunststoff)

Anlagen für Sprung und Stoß

Kurzstreckenlaufbahn (6bahnig)

1 Trainingsspielfeld (60/90 m) - Rasen oder Tenne -

nutzbare Sportfläche ca. 10000 - 12000 m².

Bei größeren Schulen ist in der Regel durch ganzjährige Nutzung der Sporthallen eine Reduzierung der nach Schülerzahlen ermittelten Übungseinheiten möglich.



Weitere Fassungen dieser Vorschrift ausblendenWeitere Fassungen dieser Vorschrift

Diese Vorschrift wird von folgenden Dokumenten zit ... ausblendenDiese Vorschrift wird von folgenden Dokumenten zitiert

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
http://gelbe-sammlung.kultus-bw.de/jportal/?quelle=jlink&docid=VVBW-VVBW000001732&psml=sammlung.psml&max=true&bs=21

Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie immer auf die gültige Fassung der Vorschrift verlinken möchten:
http://gelbe-sammlung.kultus-bw.de/jportal/?quelle=jlink&query=VVBW-2288-KM-20011106-SF&psml=sammlung.psml&max=true&bs=21


zurück Dokument 4 von 4