Suchergebnisse insgesamt:
in html speichern drucken pdf Dokument rtf Dokument zurück Dokument 4 von 487 weiter zur Gesamtansicht
 
Einzelnorm
Aktuelle GesamtausgabeGesamtausgaben-ListeVorherige Fassung
Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm
Amtliche Abkürzung:LVO-KM
Fassung vom:19.02.2019
Gültig ab:01.03.2019
Dokumenttyp: Verordnung
Quelle:Wappen Baden-Württemberg
Gliederungs-Nr:2204
Verordnung des Kultusministeriums über die Laufbahnen seines Geschäftsbereichs
(Laufbahnverordnung Kultusministerium - LVO-KM)
Vom 10. Januar 2012

§ 10
Laufbahnen des außerschulischen Bereichs

(1) In die Laufbahnen der pädagogischen Fachrichtung des außerschulischen Bereichs

1.

des Schulbauernhofs,

2.

des Zentrums für Schulqualität und Lehrerbildung,

3.

des Instituts für Bildungsanalysen Baden-Württemberg oder

4.

des Landesmedienzentrums

kann ernannt werden, wer die Befähigung für eine Laufbahn der wissenschaftlichen Lehrkräfte an Schulen besitzt und sich nach Erwerb dieser Laufbahnbefähigung mindestens drei Jahre im Schuldienst bewährt hat.

(2) In die Laufbahnen der pädagogischen Fachrichtung des außerschulischen Bereichs der Seminare für Ausbildung und Fortbildung der Lehrkräfte kann ernannt werden, wer die Befähigung für eine Laufbahn der wissenschaftlichen Lehrkräfte an Schulen besitzt und sich nach Erwerb dieser Laufbahnbefähigung mindestens fünf Jahre im Schuldienst bewährt hat. Die Bestimmungen der Landesbesoldungsordnung A der Anlage 1 zu § 28 des Landesbesoldungsgesetzes Baden-Württemberg zu den Ämtern am Seminar für Ausbildung und Fortbildung der Lehrkräfte (Fachseminar für Sonderpädagogik und am Pädagogischen Fachseminar) bleiben davon unberührt.

(3) In die Laufbahnen der pädagogischen Fachrichtung der Schulaufsichtsbehörden kann ernannt werden, wer

1.

die Befähigung für eine Laufbahn der wissenschaftlichen Lehrkräfte an Schulen besitzt,

2.

sich nach Erwerb dieser Laufbahnbefähigung mindestens fünf Jahre im Schuldienst bewährt und

3.

zwei Jahre erfolgreich Tätigkeiten der angestrebten Laufbahn wahrgenommen hat.

Fehlende Bewährungszeiten im Schuldienst können durch zusätzliche Zeiten nach Satz 1 Nummer 3 ausgeglichen werden. Auf die erforderlichen Zeiten nach Satz 1 Nummer 3 können Zeiten einer Tätigkeit als Schulleiter oder als stellvertretender Schulleiter höchstens bis zu 18 Monate und Zeiten einer Tätigkeit auf einer anderen Ebene der Schulaufsicht in vollem Umfang angerechnet werden.

(4) Abweichend von Absatz 1 kann in das Amt

1.

eines Landwirtschaftlichen Direktors bei einem Schulbauernhof auch ernannt werden, wer ein Studium der Landwirtschaft, Agrarwirtschaft oder Agrarwissenschaft an einer Hochschule abgeschlossen und mindestens drei Jahre erfolgreich Tätigkeiten der angestrebten Laufbahn wahrgenommen hat,

2.

eines Fachbereichsdirektors am Landesmedienzentrum als Leiter eines Fachbereichs auch ernannt werden, wer die Befähigung für das Richteramt besitzt.

(5) Das Kultusministerium erkennt im Benehmen mit dem Wissenschaftsministerium nach § 15 Absatz 4 LBG die Gleichwertigkeit des landwirtschaftlichen, agrarwirtschaftlichen oder agrarwissenschaftlichen Abschlusses an einer Fachhochschule mit den Bildungsvoraussetzungen nach § 15 Absatz 1 Nummer 3 Buchstabe b LBG für das Amt eines landwirtschaftlichen Direktors an einem Schulbauernhof an.

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
http://gelbe-sammlung.kultus-bw.de/jportal/?quelle=jlink&docid=jlr-KMLbVBWV3P10&psml=sammlung.psml&max=true&bs=21

Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie immer auf die gültige Fassung der Vorschrift verlinken möchten:
http://gelbe-sammlung.kultus-bw.de/jportal/?quelle=jlink&query=KMLbV+BW+%C2%A7+10&psml=sammlung.psml&max=true&bs=21


Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm
zurück Dokument 4 von 487 weiter