Suchergebnisse insgesamt:
 
InhaltAktuelle GesamtausgabeGesamtausgaben-Liste
Änderungshistorie
Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm
juris-Abkürzung:Gym5bis11StTafelV BW
Ausfertigungsdatum:23.06.1999
Gültig ab:01.08.1999
Dokumenttyp: Verordnung
Quelle:Wappen Baden-Württemberg
Fundstelle:GBl. 1999, 323,
K.u.U. 1999, 179
Gliederungs-Nr:2215-1
Verordnung des Kultusministeriums
über die Stundentafeln der Klassen 5 bis 10
der Gymnasien der Normalform
und der Klassen 7 bis 11 der Gymnasien
in Aufbauform mit Internat
(Stundentafelverordnung Gymnasien)
Vom 23. Juni 1999

Änderungen

1.

§ 1 geändert sowie Anlagen 8 und 9 eingefügt durch Verordnung vom 14. März 2000 (GBl. S. 368)

2.

Überschrift und § 1 geändert und Anlagen 1 bis 4 neu gefasst sowie Anlagen 5 bis 9 aufgehoben durch Artikel 9 der Verordnung vom 5. Februar 2004 (GBl. S. 82)*

3.

Vorbemerkung zu den Anlagen sowie Anlage 1 bis 4 geändert durch Verordnung vom 21. März 2007 (GBl. S. 221)**

4.

Vorbemerkung zu den Anlagen sowie Anlage 1 bis 4 geändert durch Verordnung vom 21. Dezember 2007 (GBl. 2008 S. 47)

5.

§ 2 neu gefasst, alter § 2 sowie Anlage 1 geändert durch Verordnung vom 28. April 2011 (GBl. S. 225)

6.

Anlage 1 geändert durch Verordnung vom 15. Juni 2012 (GBl. S. 470)

7.

§§ 1 und 2 geändert, § 2a neu eingefügt sowie Vorbemerkung und Anlagen 1 bis 4 neu gefasst durch Artikel 10 der Verordnung vom 19. April 2016 (GBl. S. 308, 319)

8.

§ 2 sowie Vorbemerkung und Anlagen 1 und 2 geändert durch Artikel 6 der Verordnung vom 21. Juni 2017 (GBl. S. 344, 345)

9.

Anlagen 1, 2, 3 und 4 geändert durch Artikel 4 der Verordnung vom 9. April 2018 (GBl. S. 155, 156)

10.

Überschrift sowie Vorbemerkung zu den Anlagen sowie Anlagen 1, 2 und 3 geändert durch Artikel 6 der Verordnung vom 27. Juni 2018 (GBl. S. 280, 284)***

Fußnoten ausblendenFußnoten

*

Artikel 14 der Verordnung vom 5. Februar 2004 (GBl. S. 82): Diese Änderungen finden erstmals für Schüler Anwendung, die im Schuljahr 2004/2005

a) in den Grundschulen in die Klasse 1 und 2,

b) in den Hauptschulen in die Klassen 5 und 6,

c) in den Realschulen in die Klassen 5, 6 und 7 sowie

d) in den Gymnasien in die Klasse 5 eintreten.

**

Die Änderung der Verordnung durch Verordnung vom 21. März 2007 (GBl. S. 221) tritt am 1. August 2007 mit der Maßgabe in Kraft, dass für die Klassen, die in den Schuljahren 2004/2005 bis 2006/2007 aufgenommen worden sind, die von der Schule von 12 auf 10 Poolstunden anzupassenden schulinternen Jahrgangsstundentafeln auch dann gelten, wenn ihnen im Hinblick auf die bisher zugeteilten Poolstunden damit insgesamt mehr als 10 Poolstunden zugeteilt werden.

***

[Red. Anm.: Gemäß Artikel 13 Abs. 2 Nr. 3 der Verordnung vom 27. Juni 2018 (GBl. S. 280) tritt Art. 6 der vorgenannten Verordnung mit der Maßgabe in Kraft, dass er erstmals für Schülerinnen und Schüler, die zum Schuljahr 2018/2019 in die Klasse 8 eintreten, Anwendung findet und das Profilfach IMP den Besuch des Aufbaukurses Informatik voraussetzt.]



Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm