Suchergebnisse insgesamt:
in html speichern drucken pdf Dokument rtf Dokument zurück Dokument 2 von 147 weiter zur Gesamtansicht
 
EinzelnormAktuelle GesamtausgabeGesamtausgaben-Liste
Vorherige Fassung
Amtliche Abkürzung:KiTaVO
Fassung vom:01.04.2022
Gültig ab:03.04.2022
Gültig bis:31.08.2022  Schriftgrafik ausserkraft
Dokumenttyp: Verordnung
Quelle:Wappen Baden-Württemberg
Fundstelle:GBl. 2010, 1031
Gliederungs-Nr:2162

§ 1a
Übergangsregelung zum Mindestpersonalschlüssel für das Kindergartenjahr 2021/2022

Steht die sich aus § 1 Absatz 1 ergebende Mindestpersonalanzahl auf Grund der Auswirkungen der Corona-Pandemie nicht zur Verfügung, kann der Mindestpersonalschlüssel längstens bis zum 31. August 2022 um bis zu 20 Prozent unterschritten werden, sofern die Wahrnehmung der Aufsichtspflicht dennoch uneingeschränkt möglich ist. Wird die Mindestpersonalanzahl in dem genannten Zeitraum um mehr als 20 Prozent unterschritten, ist insoweit Ersatz durch eine geeignete Erziehungs- und Betreuungsperson erforderlich. Die Unterschreitung des Mindestpersonalschlüssels ist dem Kommunalverband für Jugend und Soziales Baden-Württemberg (KVJS) anzuzeigen. Darüber hinaus kann mit Zustimmung des KVJS bis zum 31. August 2022 von den Höchstgruppengrößen nach § 1 Absatz 3 abgewichen werden.

§ 1a - Übergangsregelung zum Mindestpersonalschlüs ... einblenden§ 1a - Übergangsregelung zum Mindestpersonalschlüssel für das Kindergartenjahr 2022/2023 [Ausgewählte Fassung vom 07.09.2022, gültig ab 01.09.2022 bis 01.08.2023] ...

Fassungsvergleich einblendenFassungsvergleich ...

§ 1a
Übergangsregelung zum Mindestpersonalschlüssel für das Kindergartenjahr 2021/20222022/2023 (1)

Steht die sich ausMindestpersonalanzahl nach § 1 Absatz 1 ergebende Mindestpersonalanzahl auf Grund der Auswirkungen der Corona-Pandemie nicht zur Verfügung, kann der Mindestpersonalschlüssel längstens bis zum 31. August 20222023 eine Fachkraft nach Entscheidung des Trägers durch zwei Zusatzkräfte ersetzt werden Dabei darf der Mindestpersonalschlüssel um bis zunicht mehr als 20 Prozent unterschritten werden, sofern dieDie Wahrnehmung der Aufsichtspflicht dennochmuss uneingeschränkt möglich ist. Wird die Mindestpersonalanzahl in dem genannten Zeitraum um mehr als 20 Prozent unterschritten, ist insoweit Ersatz durch eine geeignete Erziehungs- und Betreuungsperson erforderlichgewährleistet sein. Die Unterschreitung des Mindestpersonalschlüssels ist dem Kommunalverband für Jugend und Soziales Baden-Württemberg (KVJS)- Landesjugendamt anzuzeigen. Darüber hinaus kann mit Zustimmung des KVJS(2) Abweichend von § 1a Absatz 1 Satz 1 ist längstens bis zum 31. August 20222023 für einen Zeitraum von den Höchstgruppengrößen nachacht Wochen der Ersatz einer Fachkraft auch durch nur eine Zusatzkraft zulässig, sofern die Wahrnehmung der Aufsichtspflicht uneingeschränkt gewährleistet werden kann § 11a Absatz 3 abgewichen werden1 Satz 2 findet dabei keine Anwendung Überschreitet die Dauer des Ersatzes einer Fachkraft einen Zeitraum von vier Wochen, ist der Ersatz dem Kommunalverband für Jugend und Soziales - Landesjugendamt anzuzeigen.



zurück Dokument 2 von 147 weiter